Münchener Verein Pflegezusatzversicherung

pflegezusatzversicherung vergleich


Münchener Verein Pflegezusatzversicherung

Der Münchener Verein bietet seit dem 01.01.2017 nur noch starre Tarife an.

Zur Auswahl stehen 3 Modelle
1. Häusliche und stationäre Pflege gleiche Leistung
2. Häusliche Leistung die halbe Leistung wie stationär
3. Nur stationäre Leistung

Alle drei Modelle können so gewählt werden, das die Leistung ab Pflegegrad 1, oder auch später beginnt. Bei Verzicht auf Leistung in den frühen Pflegegraden, sinkt der Beitrag entsprechend.

Wahlweise kann die Beitragsfreistellung ab Pflegerad 2 oder 4 eingebaut werden. Auch eine Einmalleistung kann gegen Mehrbeitrag hinzuversichert werden.

Der Tarif ist mit oder ohne Wartezeit abschließbar. Wer beispielsweise unter Arthrose oder COPD leidet, kann trotzdem versichert werden, muss aber eine Wartezeit von drei Jahren akzeptieren.

Wer zum Beispiel nur Leistung für das Pflegeheim benötigt, kann hier gezielt die passende Pflegezusatzversicherung wählen.

PG1 PG2 PG3 PG4 PG5
Leistung Variante1 ambulant 7,5% 25% 45% 75% 100%
Leistung Variante1 stationär 7,5% 25% 45% 75% 100%

PG1 PG2 PG3 PG4 PG5
Leistung Variante2 ambulant 6,25% 12,5% 22,5% 37,5% 50%
Leistung Variante2 stationär 6,25% 25% 45% 75% 100%
 

Finanztest Pflegeversicherung
Finanztest hat die Pflegezusatzversicherung des Münchener Vereins auf die hinteren Plätze gewählt. Die Gesamtnote für einen 45-jährigen lautet 2,5 (gut) und 2,4 (gut) bei dem 55-jährigen. Die Vertragsbedingungen wurden nur mit 3,8 bewertet, die Gründe hierfür finden sich vor allem in der damals nur mit Wartezeit verfügbaren Variante.

 

Leistungs-Rating im Vergleichsrechner
Das Rating im Pflegezusatzversicherung Vergleichsrechner liegt bei 135 / 160 Punkten

 

Die Vertragsbedingungen
Die Münchener Verein Pflegezusatzversicherung bietet folgende Vorteile in den Vertragsbedingungen:

  • Einstufung der Pflegeversicherung wird übernommen
  • Keine Wartezeiten
  • Beitragsfrei im Pflegefall, wahlweise ab Pflegegrad 2 oder 4 gegen Mehrbeitrag
  • Uneingeschränkte Leistung auch bei Pflege durch Angehörige
  • Erhöhung der Leistung ohne Gesundheitsprüfung
  • Erhöhung der Leistung auch im Pflegefall
  • Leistung auch weltweit
  • Keine Einschränkung der Leistung, wenn die Pflegebedürftigkeit auf Sucht zurückzuführen ist
  • Leistung auch, wenn im Pflegefall ein Krankenhausaufenthalt nötig wird
  • Beitragsaussetzung bei finanziellem Engpass möglich
  • Keine Leistungskürzung bei verspäteter Meldung der Pflege
 

Nachteile Münchener Verein Pflegezusatzversicherung

  • Beitragsbefreiung nur gegen Mehrbeitrag
  • Dynamik nur bis zum 70. Lebensjahr
  • Keine stationäre Aufstockung möglich

Gesundheitsprüfung
Die Münchener Verein Pflegezusatzversicherung stellt geschlossene Fragen zum Gesundheitszustand. Wird eine der Fragen mit „Ja“ beantwortet, wird der Antrag abgelehnt. Im Folgenden finden Sie die Gesundheitsfragen der Münchener Verein Pflegezusatzversicherung:

Variante mit Wartezeit:

  • 1. Für die zu versichernde Person besteht keine Pflegebedürftigkeit und keine anerkannte Schwerbehinderung (Grad der Behinderung/GdB oder Minderung der Erwerbsfähigkeit/MdE) von mindestens 50 und es wurde niemals ein Antrag auf Leistungen aus einer privaten oder gesetzlichen Pflegeversicherung gestellt.
    Ich bestätige, dass für die zu versichernde Person eine deutsche soziale oder private Pflegepflichtversicherung (gesetzliche Pflegeversicherung) besteht.

  • 2. Mir ist bekannt, dass kein Leistungsanspruch gegeben ist, wenn zum Zeitpunkt der Antragstellung eine der folgenden Krankheiten ärztlich diagnostiziert ist bzw. jemals vor Antragstellung diagnostiziert wurde:

    Amyotrophe Lateralsklerose, Apallisches Syndrom (Wachkoma), Chorea Huntington, Demenz (Alzheimer, vaskuläre Demenz, demenzielle Entwicklung, kindliche Demenz), insulinpflichtiger Diabetes mellitus, Down-Syndrom (Trisomie 21), Hirnarterienaneurysma, HIV-Infektion, Koronarsklerose, Kreutzfeld-Jacob, Leberzirrhose, Multiple Sklerose, Muskeldystrophie, Myasthenia gravis, Niereninsuffizienz, Parkinson-Krankheit, periphere arterielle Verschlusskrankheit, psychische Erkrankungen (ausgenommen ambulant behandelte Depression), Querschnittslähmung, Schlaganfall, vorgeburtliche Erkrankungen bei Kindern (z.B. Rötelembryopathie, Zytomegalie-Virus, Toxoplasmose, medikamenten-induzierte Schäden, Alkohol-, Drogenmissbrauchsschäden), Suchterkrankung (Alkohol, Drogen, Medikamente), bösartige Neubildungen (bösartige Tumore) oder Hirntumor, sofern die Erstdiagnose oder die erneute Diagnose (Rezidiv) innerhalb der letzten 3 Jahre vor Antragsstellung erfolgte - wenn ausschließlich Hautkrebs diagnostiziert wurde, ist ein Leistungsanspruch jedoch nicht ausgeschlossen
 

Variante ohne Wartezeit:

  • 1. Besteht für die zu versichernde Person eine Pflegebedürftigkeit oder wurde jemals ein Antrag auf Leistungen aus einer privaten oder gesetzlichen Pflegeversicherung gestellt oder besteht eine anerkannte Schwerbehinderung (Grad der Behinderung/GdB oder Minderung der Erwerbsfähigkeit/MdE) von mindestens 50?

  • 2. Wurde in den letzten 5 Jahren vor Antragsstellung eine der nachfolgenden Erkrankungen diagnostiziert oder behandelt?

    Amyotrophe Lateralsklerose, Apallisches Syndrom (Wachkoma), Chorea Huntington, Demenz (Alzheimer, vaskuläre Demenz, demenzielle Entwicklung, kindliche Demenz), insulinpflichtiger Diabetes mellitus, Down-Syndrom (Trisomie 21), Hirnarterienaneurysma, HIV-Infektion, Koronarsklerose, Kreutzfeld-Jacob, Leberzirrhose, Multiple Sklerose, Muskeldystrophie, Myasthenia gravis, Niereninsuffizienz, Parkinson-Krankheit, periphere arterielle Verschlusskrankheit, psychische Erkrankungen (ausgenommen ambulant behandelte Depression), Querschnittslähmung, Schlaganfall, vorgeburtliche Erkrankungen bei Kindern (z.B. Rötelembryopathie, Zytomegalie-Virus, Toxoplasmose, medikamenteninduzierte Schäden, Alkohol-, Drogenmissbrauchsschäden), Suchterkrankung (Alkohol, Drogen, Medikamente), bösartige Neubildungen (bösartige Tumore) oder Hirntumor, sofern die Erstdiagnose oder die erneute Diagnose (Rezidiv) innerhalb der letzten 3 Jahre vor Antragsstellung erfolgte - wenn ausschließlich Hautkrebs diagnostiziert wurde, ist ein Leistungsanspruch jedoch nicht ausgeschlossen.

  • 3. Wurden innerhalb der letzten 3 Jahre vor Antragstellung bösartige Neubildungen (bösartige Tumore) oder Hirntumor festgestellt oder behandelt?

  • 4. Waren Sie in den letzten sechs Monaten vor Antragstellung in ambulanter/stationärer Behandlung oder Kontrolle wegen nachfolgender Erkrankungen oder nehmen Sie Medikamente wegen dieser Erkrankungen ein?
    Arthrose, chronisch obstruktive Lungenerkrankung(COPD), chronisch offene Wunde (Dekubitus), Epilepsie, Herzinsuffizienz, Herzklappenerkrankung, Mukoviszidose (zystische Fibrose), Rheuma, Adipositas ab Grad III: BMI > 40.

Beurteilung durch die Pflege-Experten:
Die Gesundheitsfragen sind verständlich und weitestgehend ohne Fallstricke zu beantworten. Nur die Frage nach psychischen Erkrankungen führt unweigerlich zu Problemen. Daher haben wir nach Veröffentlichung der neuen Gesundheitsfragen folgende Klarstellung erwirkt:

Folgende psychischen Erkrankungen sind nicht versicherbar:

• Manisch depressive Erkrankung = Bipolare affektive Störung (BAS)
• Anorexia nervosa
• Bulimie
• Persönlichkeitsstörungen (Borderline-Syndrom, paranoide bzw. schizotype Persönlichkeitsstörung)
• Schizophrenie
• PTBS (posttraumatische Belastungsstörung) z.B. durch Unfall oder Kriegsereignis

Folgende psychischen Erkrankungen sind versicherbar, wenn nur ambulante Therapie erfolgt ist:
• Angst, Angststörung oder Phobie (Ausnahme PTBS)
• Depression, auch Trauerreaktion (=Anpassungsstörung, reaktive Depression) und Burnout-Syndrom
• Zwänge



Fazit:
Die Münchener Verein Pflegeversicherung bietet seit Jahren sehr gute Vertragsbedingungen an. Leider wurde im Verlauf der letzten Jahre, die Gesundheitsprüfung strenger und somit steht die Pflegezusatzversicherung des Münchener Vereins weniger Menschen zur Verfügung. Alle, die eine günstige Ergänzung suchen, finden beim Münchener Verein sicher eine passende Lösung. Eine umfangreiche Komplettlösung auch für stationäre Pflege ist leider zurzeit nicht abbildbar.

© 2015 VFD-Kassel GmbH

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz